„Die Zeit ist reif“: Jung fordert 2 Milliarden Euro vom Bund zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse

Logo der Landtagsfraktion der SPD Saar
Logo der Landtagsfraktion der SPD Saar

Dr. Magnus Jung
kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion
Mit Blick auf die Ergebnisse  des kommunalen Finanzreports der Bertelsmann-Stiftung und die Beratungen in der Regierungskommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ sieht sich die SPD-Landtagsfraktion in ihrer langjährigen Forderung nach einem entschlosseneren Engagement des Bundes bestätigt. Dazu erklärt der kommunalpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Magnus Jung:
 
„Die saarländischen Kommunen brauchen zeitnahe Unterstützung, um ihre Altschulden in den Griff zu bekommen, mehr investieren zu können und von den drückenden Sozialausgaben entlastet zu werden. Der Saarlandpakt mit einem Volumen von einer Milliarde Euro ist ein deutlicher Beleg dafür, dass sowohl das Land als auch die Kommunen es in ihren Bemühungen ernst meinen. Um Schulden zu tilgen und bei den Investitionen nicht von anderen Regionen abgehängt zu werden bedarf es jetzt weiterer zwei Milliarden Euro des Bundes damit die im Grundgesetz verankerten gleichwertigen Lebensverhältnisse auch Wirklichkeit werden.“

Neuen Kommentar hinzufügen

Eingeschränktes HTML

  • Bilder können ausgerichtet werden: (data-align="center") Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.
  • Bildunterschriften können hinzugefügt werden: (data-caption="Text"). Auf diese Weise können aber auch Videos, Zitate, usw. ausgerichtet werden.

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.